Na naših spletnih straneh uporabljamo piškotke, s pomočjo katerih izboljšujemo Vašo uporabniško izkušnjo in zagotavljamo funkcionalnosti, ki jih brez piškotov ne bi mogli nuditi. Preberite več o piškotih.

Der Gartenplan

 

 

ABTEILUNGEN DES GARTENS

1. Wald und Strauchsammlung

Der Wald erstreckt sich auf einem Viertel des 8 ha großen Gartenbereichs und bietet Platz für viele Ziersträucher (Hortensien, Rhododendren, ….) und Pflanzen des Waldunterwuchs. Der Bereich liegt am Eingang des botanischen Gartens, wo die Besucher Produkte unseres Landguts - frisches Obst, Gemüse, Apfelsaft, Wein, Essig – kaufen können. Im Wald befinden sich zwei Mehrzwecksgebäude in denen Ausstellungen und Veranstaltungen stattfinden. In Gebäuden befinden sich Toiletten und Verkaufsautomaten.

Rhododendren sind sehr beliebte Ziersträucher. Sie beginnen gegen Ende April zu blühen und in der Regel blühen sie den ganzen Mai. Der Standort am Waldrand des botanischen Gartens ist ideal, da Rhododendren Schatten vor allem in Morgenstunden, Schutz vor starken Winden und Bodenfeuchte bevorzugen.

2. Pflanzen mit primitiven (ursprünglichen) Merkmalen

Hier können die Besucher die ältesten Pflanzenarten auf unserem Planeten kennenlernen, die bis heute mehr oder weniger gleich geblieben sind (Ginko, Magnolien, Sumpfzypresse, Metasequoia). Um die Geschichte der Pflanzen zu verstehen, kommt jenen Pflanzen, die vor Jahrmillionen gelebt haben, eine tragende Rolle zu.

3.  Ahornsammlung

Die Sammlung repräsentiert die Vielfalt der Ahorngewächse (Aceraceae). Die Arten innerhalb der Gattung wachsen auf der ganzen nördlichen Hemisphäre und werden als Bauholz genützt. Sie finden unter anderem Anwendung in Lebensmittelindustrie und sind geschätzte Zierbäume.

4. Systematisches Feld

Die Sammlung beinhaltet über achtzig Pflanzenfamilien auf über fünfzig Betten von entwicklungsgeschichtlich ursprünglicheren Familien (Aristolochiaceae, Ranunculaceae) bis auf blütenbiologisch komplexere innerhalb der Dikotyledonen und Monokotyledonen. Am unteren Rand schließt die Sammlung mit dem Sortiment der Gattung Hartriegel (Cornus) ab. Die Sammlung dient als Lehrpfad für Studierende der Botanik auf allen Studienebenen.

5. Obstgarten mit traditionellen Apfel und Birnensorten

Ein kleiner Obstgarten beinhaltet alte und begehrte Slowenische Apfel- und Birnensorten. Hinter dem Obstgarten erstreckt sich auf einer großen Fläche die Kollektion verschiedener Sorten von Apfel, Birnen, Pflaumen und Kirschen, die als Genbank der slowenischen Obstbäume dient. In der Abteilung werden Himbeeren, Holunder und Kürbis vor allem für Forschungszwecke gepflanzt.

6. Steingarten

Der Steingarten verfügt über Charakterarten der slowenischen Gebirgsflora auf drei typischen Grundgesteinsmineralien. Viele Pflanzenarten befinden sich auf der Roten Liste der gefährdeten Arten. Der Steingarten verfügt auch über Zierbodendecker und Clematis Kultivare.

7. Rondo

Die Sammlung umfasst 900 m2 und stellt viele nützliche im Spätsommer blühende Stauden in Kombination mit Gräsern und Sträuchern dar. Die Abteilung bietet den Gartenliebhaber neue Kombinationen von niedrigeren Zierpflanzen zu erlernen.

8. Wasser und Uferpflanzen

Die Sammlung umfasst viele Charakterarten der stehenden und fließenden Gewässer, die Feuchte oder Staunässe bevorzugen oder in der Nähe von Wasser gedeihen. Dieser Bereich zeigt auf Wechselwirkung zwischen Pflanze und Tier, Lebensraumschutz, Nachhaltigkeit. Die Sammlung von Iris, Hemerocallis und Narcissus verbindet Wasserelemente miteinander.

9. Heilpflanzengarten

Der Garten präsentiert mehr als sechzig verschiedene Heilpflanzen. Hier können die Besucher von exotischen bis auf die häufigsten Kräuter und Gewürze kennenlernen, die im Alltag Verwendung finden.

10. Rosarium

Rosarium ist mit einer niedrigen Buchsbaumhecke in zwei Hauptteile gegliedert und mit Metallbögen verbunden, die Platz für Kletterrosen bieten. Das oberen Ende des Rosariums breitet sich in zahlreiche Strahlen aus in denen Rosen mit Stauden vergesellschaftet sind. Rosarium wurde im Jahr 2014 neu bepflanzt und beinhaltet fast 100 Sorten von Tee- und Strauchrosen. Neue Sorten sind resistent gegen Pilzkrankheiten und Schädlinge. Besuchen sie Rosarium am besten im Juni! 

11.  Magnolia Sammlung

Die Kollektion der Magnolien in allen Formen und Farben erfreut uns unter den ersten im Frühjahr!

12. Sammlung der Nadelgeholze und Narzissen  

Pinetum, die Sammlung von Nadelbäumen, war der erste Bereich des botanischen Garten, das im Jahre 1996 errichtet wurde. Der Standort wurde ausgewählt aufgrund der bestehenden nordamerikanischen Baumarten, die Ende 18. Jahrhundert gepflanzt worden sind. Mittelpunkt des Pinetums stellen zwei 'Riesen' dar: Sequoiadendron giganteum und Thuja plicata, beide über 40 m hoch und über 120 Jahre alt. Im Pinetum erblühen im Frühjahr mehr als 100 verschiedene Sorten von Narzissen, die im Jahr 2010 gepflanzt wurden.

13. Gemüse und Obstgarten

Dieser Teil des Gartens beinhaltet einen Gemüsegarten und Reihen von verschiedenen Weichobstsorten. Einige wenige bekannte Nutzpflanzen und Spalierbäume werden hier vorgestellt. Die Besucher können hier im Schatten der Ulmen Ruhe genießen und in Sitzecken Platz für Mahlzeit finden.

Öffnungszeiten

Von Montag bis Sonntag von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr. Geschlossen von Dezember bis März.

Karten

Erwachsene: 4 €
Rentner: 3,5 €
Schulkinder, Studenten: 3 €
Familienkarte: 10 €

Vorschulkinder haben den freien eintritt.   

Kontakte

Tel.: +386 2 613 08 58
GSM: +386 31 310 330
Fax: +386 2 613 08 55

Email: botanicni.vrt@um.si

Ort

Botanischer Garten
Universität in Maribor
Pivola 10
SI-2311 Hoce, Slowenien

Vegbeschreibung

Zahvala
Botanični vrt ne bil bi vrt brez obiskovalcev, članov, donatorjev in prostovoljcev.
Postani prijatelj.

Kontakti

Blagajna: 051 696 272
Prireditve: 031 310 330
Vodenja: 031 592 162
E-naslov: botanicni.vrt@um.si

Družite se z nami

Novice iz botaničnega vrta

Vpišite email naslov in bodite obveščeni o novicah in dogodkih v vrtu.

"If you have a garden and a library, you have everything you need." - Marcus Tullius Cicero


  • 2017 © Botanični vrt Univerze v Mariboru